Der Dachverband lateinamerikanischer Vereine in Österreich lädt zur Film-Diskussionsveranstaltung mit bildendem Charakter ein, in dessen Zentrum das politische, soziale und wirtschaftliche Zeitgeschehen in Lateinamerika und der Karibik steht.

26.04.2019 – 17.30 Uhr, VHS-Penzing, Hütteldorfer Str. 112, 1140 Wien, Eintritt frei

Gregorio

1984 | Filmdrama | Peru | 85 Min. | OT Spanisch | Regie:  Grupo Chaski, Fernando Espinoza, Alejandro Legaspi| Ausgezeichnungen: u.a. als bestes sozio-kulturelles Drama im „XI Festival Internacional de Cine Iberoamericano, Madrid 1985“.

Eine Familie muss ihre Heimatregion in den peruanischen Anden verlassen und emigriert in die Hauptstadt, in der ihr die Sprache und Gewohnheiten fremd sind. Gregorio, der älteste Sohn, wird im feindseligen Lima der 1980er Jahre mit der Welt von Drogen und Kriminalität konfrontiert.

In Kooperation mit

  


 


Der Dachverband lateinamerikanischer Vereine in Österreich lädt zur Film-Diskussionsveranstaltung mit bildendem Charakter ein, in dessen Zentrum das politische, soziale und wirtschaftliche Zeitgeschehen in Lateinamerika und der Karibik steht. Zur Feier des internationalen Frauentags:

15.03.2019 – 17.30 Uhr, ESPACIO PANCHO Blumauergasse 1, 1020 Wien, Eintritt frei

La teta asustada

Deutscher Titel: Eine Perle Ewigkeit | 2009 | Drama | Peru, Spanien | 94 Min. | OT Spanisch, Quechua / UT Deutsch | Regie: Claudia Llosa | Internationale Filmfestspiele Berlin, Goldener Bär

Fausta leidet unter der Milch des Leids, einer Krankheit, die von Gewalt ausgelöst und durch Muttermilch übertragen wird – in diesem Fall ist es die Gewalt, die vom bewaffneten Konflikt in Peru verursacht wurde.  

In Kooperation mit

  


 


FARBEN UND VISIONEN LATEINAMERIKAS

PERSPEKTIVEN – Eine Begegnung mit zeitgenössischer lateinamerikanischer Malerei und Fotografie

21.02.2019 – 17.05.2019

Vernissage: 18.30 Uhr

VHS-SIMMERING, Gottschalkgasse 10, 1110 Wien
Eintritt frei

Mit der Ausstellung Perspektiven. Farben und Visionen Lateinamerikas verfolgt der Dachverband lateinamerikanischer Vereine in Österreich das Ziel, aktuelle Einblicke in das Werk lateinamerikanischer Künstlerinnen und Künstler zu geben. Die Ausstellenden kommen ursprünglich aus Argentinien, Chile, Kolumbien, Kuba, Mexiko, Nicaragua und Venezuela. Sie leben und arbeiten in Österreich. Somit spiegeln ihre Arbeiten die vielfältigen Formen der Wahrnehmung ihrer Umgebung in der alten sowie in der neuen Heimat wider.

Lateinamerika blickt nach Österreich. Österreich blickt nach Lateinamerika. Die Summe dieser unterschiedlichen Blickpunkte von Menschen, die mit beiden Welten vertraut sind, ermöglicht es uns, Vertrautes aus einer neuen Perspektive zu betrachten und uns gleichzeitig mit Fremdem vertraut zu machen.  

Margarita Alonso (Chile) • Ricardo Beltrán (Kuba) • Marisel Orellana Bongola (Chile) • Jaime Carvajal (Chile) • Evangelina Dominguez (Argentinien) • Tania Pilz (Nicaragua) • Adriana Quirós (Venezuela) • Ivonne Gárate Urtubia (Chile) • Yvette Perez Vallarino (Mexiko) • Antonio Zapata (Kolumbien)

PROGRAMM » 

In Kooperation mit

 

 

 


Der Dachverband Lateinamerikanischer Vereine in Österreich lädt zu einer neuen Diskussionsveranstaltung mit bildendem und didaktischem Charakter ein, in dessen Zentrum das politische, soziale und wirtschaftliche Zeitgeschehen in Lateinamerika und der Karibik steht.

Suite Habana

2003 | Dokumentarfilm | Kuba | 85 Min. | OT: Spanisch UT: Deutsch | Regie: Fernando Pérez Valdés | Gewinner des Havana Film Festivals 2003

15.02.2019 – 17.30 Uhr, VHS-Penzing, Hütteldorfer Str. 112, 1140 Wien
Eintritt frei

Der Film lässt ein zärtliches Porträt einer widersprüchlichen Stadt durch die Augen von zehn unterschiedlichen EinwohnerInnen entstehen. Im Mittelpunkt stehen dennoch stets die Menschen, die ihren Alltag in der zerrissenen Stadt mit Würde meistern.
Zur Feier des Welttags der Sozialen Gerechtigkeit (20.2.) 

PROGRAMM » 

In Kooperation mit